Babybauch-Piercings

Babybauch-Piercings

8 Artikel

pro Seite

8 Artikel

pro Seite

Piercings während der Babybauchzeit

Der eigene Körper ist für viele Frauen ein richtiggehender Tempel, der nicht nur viel Pflege verdient, sondern auch angemessen in Szene gesetzt werden will. Viele Möglichkeiten, mit denen Frauen ihren Körper aber normalerweise verschönern, scheiden während der Schwangerschaft aus. Die Rede ist hierbei beispielsweise von den sogenannten Bauchnabel Piercings. Diese werden durch die Haut oberhalb des Bauchnabels gestochen und verschönern anschließend den eigenen Bauch. Die Auswahl der verschiedenen Motive für solch ein Bauchnabel Piercing ist relativ groß, der eigenen Geschmacksvorlieben sind praktisch keine Grenzen gesetzt. Dementsprechend verwundert es auch nicht, dass viele Frauen ihr Bauchnabel Piercing heutzutage als Teil ihrer Persönlichkeit betrachten, ein Symbol ihrer Individualität, welches sich nicht von einer Tätowierung oder anderem dauerhaftem Körperschmuck unterscheidet.

Spezielle Bedürfnisse während der Schwangerschaft

Ein gewöhnliches Bauchnabel-Piercing kann während der Schwangerschaft aber nicht problemlos getragen werden. Spätestens ab dem vierten Monat raten Ärzte dazu, das Piercing herauszunehmen, um eine Hautverletzung nicht heraufzubeschwören. Viele Frauen ärgern sich hierüber sehr, da sie nicht nur das Piercing an sich vermissen, sondern auch befürchten, dass der gestochene Kanal, durch den das Piercing geführt wird, zuwächst. Dies geschieht oft schneller als viele Frauen denken und oft zeigt sich nach der Schwangerschaft, dass der Bauchnabel erneut gepierct werden muss, damit der geliebte Körperschmuck wieder getragen werden kann.

Eine neue Entwicklung nun macht diesen Schritt überflüssig und erlaubt es Frauen auch während der Schwangerschaft nicht auf ein Bauchnabel Piercing verzichten zu müssen. Die Rede ist hierbei von sogenannten Bioflex-Schwangerschaftspiercings. Diese sind so konstruiert, dass sie sich den verändernden Bedingungen und Körperformen ihrer Trägerin anpassen. Auf diese Weise wird durch das Piercing kein zusätzliches Verletzungsrisiko eingegangen und Frauen können ihre Individualität weiterhin nach außen tragen.

Schwangerschaftsspezifische Motive

Die sogenannten Babybauch Piercings, sind selbstverständlich mit schwangerschaftsspezifischen Motiven versehen. Ein Storch, der ein kleines Bündel in seinem Schnabel trägt, kleine Kinderfüße, ein Herz oder auch ein kleiner Kinderwagen verbreiten viel Stimmung und sorgen dafür, dass der eigene Babybauch angemessen geschmückt und verziert wird. In Kombination mit verschiedenen, oftmals farbigen Glitzerelemten ergibt sich außerdem eine typisch weibliche Note. Die Babybauch Piercings eignen sich ideal auch als Geschenk für werdende Mütter, die vielleicht noch gar nicht genau wissen, dass eine Schwangerschaft auch mit Piercing möglich ist.